Eurocopter EC135

Einleitung

Im Jahr 2011 brachte Thomas Röhl die EC135 für den FS9 heraus. Basis für die Modelle waren die EC135 von Günther Kraemer. Bereits für den FS2004 waren die Maschinen insbesondere durch die große Systemtiefe etwas ganz besonderes. In der FSX-Version ist nun nicht nur die Systemtiefe erhalten, es wurden auch viele neue Funktionen eingebaut. Das Hinzufügen von Anbauteilen, wechselnde Bilder in einem Monitor oder das nahezu realistisch umgesetze Remote-Panel des IBF (Inlet Barrier Filter) sind nur ein paar Dinge, die umgesetzt wurden.

Das Modell

Die Modelle basieren allesamt auf der FS9-Version von Thomas Röhl. Die FSX-Version ist allerdings modular aufgebaut.
Jeder virtuelle Pilot kann sich seine Maschine mittels Animation- und Equipment-Panels gestalten und damit Anbauten und Inneneinrichtung selbst bestimmen. Dadurch ergibt sich eine sehr hohe Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten.

Eventuelle Patches, Repaint und neue Modelle sind auf der Seite des Entwicklers zu bekommen. www.mijo-berlin.de (Registrierung notwendig)

Kontakt

Feedback und Fragen bitte über dieses Kontaktformular.

Neu in Version 1.4

  • Enthalten sind alle 3 bisher entwickelten (inoffiziellen) Updates
  • Weitere Modelle und Repaints sind hinzugekommen
  • Außerdem ist ein neues Gimmick in Form des IBF (Inlet Barrier Filters) hinzugekommen. Wichtig ist hier, Handuch lesen!

FAQ

Das Manual befindet sich in einem direkt benannten Ordner in H&S Design EC135 X MISC. Das Manual sollte gelesen werden, da darin Dinge beschrieben werden, die von der Funktion nicht so ersichtlich sind. Dort stehen Dinge, wie man die EC135 bedient, startet und andere Dinge. Bevor man sich an den Support wendet, sollte das Manual danach durchsucht werden. Wer ehrlich gesagt zu faul ist 40 Seiten Manual zu durchsuchen, dem kann kaum geholfen werden und derjenige muss sich nicht wundern, wenn er keinen support bekommt.

Dafür gibt es die 2D-Gauges. Diese sind wahlweise über Shift+1-9 oder über Sichten –> Intrumentenbrett zu aktivieren. Sind diese sichtbar (135 -> 2 Stück; 635 -> 3 Stück) kann man nun je nach Geschmack die Anbauteile oder Innen-Einrichtungen wählen.

Die Lichter der EC135 FSX sind sowohl an die Standard-Lichter des FS, als auch an die Shockwave-Lights (SW) angepasst. Beide Einträge befinden sich in jeder Maschine. Normalerwesie sind die SW-Lights mittels // am anfang der Zeile deaktiviert. Leider ist mir der Fehler unterlaufen, dass nicht alle SW-Lights deaktiviert sind. Solltet Ihr keine Lichter haben, öffnet die betreffende aircraft.cfg mit dem Notepad und scrollt zu Sektion [Lights]. Dort gibt es 2 Absätze mit Licht-Einträgen. Ein Absatz hat in jeder Zeile ein // und ist damit nicht aktiv. Der andere Absatz hat derer keine //. Tauscht die // in den Absätzen, speichert die CFG und schon geht das Licht.

Ursache ist, dass die falsche Version installiert wurde. Im Setup muss die jeweilige FS-Version gewählt werden.

Die Karte basiert auf FSMap und ist daran angepasst. Wenn FSMap installiert ist, braucht man nur in den Bildschirm klicken. Dann geht das Fenster des Gauges auf. Schaltet es wie gewohnt ein und schließt das Fenter wieder. Nun ist die Map im Bildschirm. Ersatzweise kann man auch die Standard-Map des FS einbauen. Da diese Variante alles andere als schön aussieht, habe ich auf ein Anpassen dieser Map verzichtet.

Klare Antwort: JA. Dazu reicht nur eine EMail aus. 🙂
Entlastet ja auch ein wenig den Support.