Zweibrücken (EDRZ)

FS2004/FS2002 Versionen von Thomas Röhl

X-Plane Version konvertiert von Gerd Lichtenthäler und Pascal Kurmann

Einleitung

Es gibt in Deutschland nur ganz wenige zivile Airports mit einer Bahnlänge von 3.000 m, die noch nicht für den MS 2002/2004 als Freeware oder Payware umgesetzt wurden. Zweibrücken ist einer davon. Der Platz bietet eigentlich alles, was das Simmerherz erfreuen kann: eine ausreichend lange Start- und Landebahn mit ILS und anderen Navigationseinrichtungen zum Üben. Der Airport kann von nahezu allen zivilen Flugzeugen (und natürlich Hubschraubern) angeflogen werden – vom UL bis hin zur Antonov 124 (die auch in der Realität ab und zu mal in Zweibrücken erscheint). Außerdem liegt EDRZ in einer sehr reizvollen Landschaft – im westlichen Zipfel von Rheinland-Pfalz. Von EDRZ lassen sich herrlich VFR-Ausflüge ins benachbarte Elsaß-Lothringen, den Pfälzer Wald, ins Saarland oder in den Hunsrück/Eifel machen. Aber auch IFR-Flieger kommen auf ihre Kosten: der Platz ist bekannt für die engen Rollwege…

Hintergrundinfos

1950 wurde mit dem Bau des Militärflughafens Zweibrücken durch die französischen Streitkräfte begonnen; drei Jahre später wurde ZQW an die kanadischen Streitkräfte übergeben, die den Airport bis 1969 für unterschiedliche Aufgaben nutzten. Stationiert waren dort u.a. CF-86 Sabre und CF-104 Starfighter. Im August 1969 erfolgte die Übergabe des Militärflughafens an die amerikanischen Luftstreitkräfte (USAF) in Europa, die in ZQW u.a. RF-4C Phantom einsetzten. 1991 erfolgte dann der bis dahin größte Wandel in der Geschichte des Airports. Der „kalte Krieg“ war vorbei; es folgte der Abzug der US-Luftstreitkräfte aus ZQW und die Gründung der Entwicklungsgesellschaft Zweibrücken GmbH (EFZG) mit dem Land und dem Zweckverband (ZEF) als Gesellschafter. Aber erst im Mai 1994 ging es mit der zivilen Fliegerei richtig los – zunächst nur VFR. Der erste „Malle-Bomber“ startete am 25.10.1998, nachdem die Genehmigung für Instrumentenflugbetrieb (IFR) erfolgte. Heute heben in ZQW in erster Linie Flieger der Allgemeinen Luftfahrt und des Bedarfsluftverkehrs ab. Dazu kommt noch  Charter- und Frachtfliegerei. Cirrus Air hat seine Geschäftsreiseflieger Avanti, Learjet, Citation, Kingair etc. dort stationiert und betreibt eine Flugwerft in Zweibrücken. Außerdem es gibt noch einen Piper-Händler sowie mehrere Maintanance-Betriebe, wie z.B. die Winair. Auch Arcus Air betreibt mit Do-228 und Hubschraubern einen Hub in ZQW. Der Airport liegt 11,5 nm von EDDR Saarbrücken und 15 nm von ETAR Ramstein entfernt.

Die Szenerie

Tower und Gebäude, Hallen, Shelter, Taxiways mit Taxilines und die Piste mit RAIL Befeuerung wurden möglichst genau nachgebildet. Der Overrun der Bahn in Richtung 210 ist gerade nochmals um 250m verlängert worden. Dies wurde in der V1.0 bereits umgesetzt. Außerdem gibt es wie in der Realität einen neuen Taxiway im nördlichen Shelter-Bereich. Eine Arcus Air Do228 sowie ein paar GA-Fliger auf dem Abstellplatz warten auf Fracht und Passagiere. Flughafenfeuerwehr, Tanklaster und andere Vorfeldfahrzeuge sind teilweise sehr detailliert abgebildet. Windrichtungsabhängige Schilder am Tower sowie dynamische Windsäcke und ein Lande-T wurden wurden speziell erstellt. Nacht- und jahreszeitabhängige Texturen und Objekte sind genauso enthalten wie eine angepasste Technik zur framerateschonenden Abbildung der Waldgebiete am Rande des Flughafens.Es wurde bewußt auf weitere statische Objekte wie Flieger etc. verzichtet. Diese stören doch sehr beim Onlinefliegen und den Ai-Traffic.  Zweibrücken ist außerdem auf Real Germany 1, der wunderschönen, photorealistischen Szenerie aus dem Vertrieb von Aerosoft unseres Flightport-Kollegen Patrick Bernhart, angepasst. Nicht zu vergessen die Baumtexturen von Gerrish Gray, der es erlaubte, diese für die Szenerie zu optimieren.

Downloads

Zweibrücken für FS2004/FS2002
Version 1.0 vom 07.12.2003

Zweibrücken für X-Plane >8.50
Version 1.0 vom 15.01.2007

Hinweis für FSX-/FS2004-Nutzer